Slowenien

Ljubljana

 

Reisezeit: Mai 2018

 

Dobro jutro! Wir waren bereits zuvor schon mal in Slowenien, aber haben es nur hinter die Grenze zu einem kleinen Restaurant geschafft.  Eigentlich verdanken wir diesen schönen Tagesausflug in die slowenische Hauptstadt Tamaras Mutter. Wir luden sie ein, zum Muttertag mit uns die Stadt und den Zoo zu besuchen. Ihren Lebensgefährten und eine Tante packten wir auch noch mit ein und zu fünft ging es früh Morgens mit dem Auto los. Noch schnell eine Vignette gekauft, über den Loiblpass gefahren und nach gut anderthalb Stunden waren wir auch schon da. Unser Plan war eigentlich vormittags den Zoo von Ljubljana zu besuchen, was leider aufgrund eines Marathons und den damit verbundenen Absperrungen nicht möglich war. Also planten wir kurzer Hand um und fuhren zum zentralen Markt. Nach langer Parkplatzsuche flanierten wir über den Markt und kosteten von den vielen Kirschen die einem gefühlt bei jedem Stand angeboten wurden. Der Markt bietet neben einer Vielfalt an Obst und Gemüse auch viele Blumen zu einem günstigen Preis an. Nördlich des Marktes reihten sich weitere Stände mit Kunsthandwerk auf und entlang des Flusses Ljubljanica findet man auch einige Streetfood Stände. Wir gingen also immer weiter der Ljubljanica entlang, rein in die Fußgängerzone und kamen zu einem Restaurant Namens Druga Violina. Während wir hier aßen konnten wir das Treiben in der Hauptstadt gut beobachten. Es war wirklich viel los und sogar eine singende Hare Krishna Gruppe kam vorbei. Gestärkt vom tollen Essen ging es dann den gleichen Weg zurück den wir kamen, denn wir mussten noch Stecklinge am Markt kaufen. Mittlerweile war es bereits Nachmittag als wir beim Zoo ankamen.

Wir gingen systematisch mit Plan in der Hand alles ab um ja nichts zu übersehen. Unserer Meinung nach ist dieser Zoo einer der schönsten die wir bisher besucht haben. Die Gehege sind groß, es gibt keine Eisbären oder Pinguine und der Zoo ist in den Wald gebaut damit die Tiere auch genügend Schattenplätze haben. Wir gingen mit einem tollen Gefühl nach Hause und sind uns sicher, dass es den Tieren, im Vergleich zu anderen Zoos hier gut geht. Klar sind wir aber der Meinung, dass Tiere nicht in Zoos gehören.

Auf der Heimreise mussten wir noch eine saftige Geldstrafe an der Grenze bezahlen weil ausgerechnet wir unsere Reisepässe vergaßen - passiert uns aber sicher kein zweites Mal. Insgesamt war es ein toller und schöner Tagesausflug in die slowenische Hauptstadt und es war sicherlich nicht der letzte.



Kommentare sind hier erwünscht

Kommentare: 0