Ungarn

Bük

 

Ungarn - eines unserer Nachbarländer. Österreich verbindet mit Ungarn nicht nur eine gemeinsame Grenze, sondern auch sehr viel Geschichte. Über die Österreichisch-Ungarische Monarchie kannst du auf Wikipedia mehr erfahren, denn hier würde es den Rahmen sprengen. Außerdem sollte es hier auch um unsere Erlebnisse gehen. Wir waren nicht in der Hauptstadt Budapest, sondern lernten Ungarn während eines Thermenaufenthalts kennen. Denn nur 39km nach der burgenländischen Grenze zu Ungarn befindet sich das Erlebnisbad Bükfürdő - eine Therme der besonderen Art. Dazu gibt es einen kurzen Auszug von deren Homepage:

Das Bad verdankt sein Bestehen einem glücklichen Zufall: aufgrund der in den 20-ern begonnenen und dann in den 50-ern fortgesetzten Erdölbohrungsarbeiten, brach in 1957 eine 65-70 Meter hohe Wassersäule aus einer Tiefe von 1282 Metern an die Oberfläche. Das 58°C heiße, 15.000 Mg/L mineralstoffhaltige Thermalwasser eröffnete einen neuen Kapitel im Leben von Bük und der umliegenden Siedlungen. Die wirkliche Erfolgsgeschichte begann in 1962 mit der Übergabe des ersten halbüberdachten Beckens. Das Gesundheitsministerium qualifizierte das Thermalwasser von Bük in 1965 für Heilwasser, dann in 1973 das Gebiet zum Bezirksheilbad, in 1979 wurde Bükfürdő für einen Kurort nationaler Bedeutung erklärt.
Übernachtet haben wir zwei Nächte in einer Frühstückspension nahe der Therme. Unser Gastgeber war wirklich nett, aber auch alle anderen Ungarn, die wir so trafen, sei es in einer Weinstube, im Souvenirladen oder im Supermarkt, waren sehr freundlich. Wir kommen bestimmt wieder hierher und vielleicht schaffen wir es auch einmal nach Budapest.


Kommentare: 0