· 

Günstig essen in Paris: TripAdvisor, EatWith und Lafourchette

Paris belegt 2018 nach Singapur Platz zwei bei den teuersten Städten der Welt. Muss deswegen gutes Essen teuer sein? Wir sagen nein! Mit ein ein paar Tricks kann man in Paris gut und günstig essen.

TripAdvisor

 

Starten wir mit dem Klassiker und einer der bekanntesten Restaurant Bewertungs-App. TripAdvisor erfreut sich an zunehmender Beliebtheit, denn die App ist übersichtlich und hilft einem in einer fremden Stadt an gutes Essen zu kommen. Wir nutzen diese App selbst regelmäßig bei unseren Urlauben und vor allem spontan dann wenn uns der Hunger quält und wir ein gutes Restaurant in der Nähe finden möchten. Mit der Funktion "in der Nähe" ist dies auch problemlos lösbar und mit der integrierten Karte findet man das Restaurant im Handumdrehen. In einer Großstadt wie Paris gibt es natürlich viele Restaurants um einen herum, eigentlich egal wo in Paris man gerade ist. Dadurch wird die angezeigte Liste an Restaurants in der nähe relativ lang und man hat die Qual der Wahl. Mit einigen Filtern wie Bewertungen, Preisklasse, Entfernung oder Küchenart kann man die Suche noch etwas verfeinern, doch schlussendlich kommt man nicht drumherum sich die einzelnen Restaurants genauer anzusehen. Denn natürlich möchte jedes Restaurants ganz vorne mitspielen und so ist mittlerweile Gang und Gäbe, dass sich manche der Restaurant Besitzer gute Bewertungen kaufen. Natürlich versucht TripAdvisor dem entgegen zu steuern aber alle können die auch nicht erwischen. Neben den Bewertungstexten und Sternchen verlassen wir uns oft auf die Bilder. Und zwar nicht auf die Profibilder die das Restaurant online stellt, sondern die Amateur Fotos wo man sich denkt - ok derjenige war wirklich dort. Oftmals laden diese fleißigen Restaurant-Bewerter auch Fotos von der Rechnung hoch, sodass man auch schon ein Gefühl für die Preisklasse bekommt. Natürlich kann TripAdvisor noch einiges mehr aber alleine für dieses Szenario lieben wir TripAdvisor.

EatWith

Unser zweiter Tipp für euch ist die online Plattform EatWith. Diese bringt Urlauber und einheimische zusammen und sorgt für unvergessliche Momente.

Das Konzept dieses Anbieters ist wirklich toll, denn Ortsansässige laden einen ein, zu Mittag oder zu Abend bei ihnen zu essen. Der sogenannte Host, also der Gastgeber, bekocht regelmäßig fremde Personen und ladet sie zu sich nach Hause ein. Auf der Webseite oder in der App gibt man einfach an wann und in welcher Stadt man essen möchte und prompt bekommt man die verschiedensten Angebote. Man sieht sofort wer einen bekocht, was er kochen wird, und wo der Host wohnt sowie wie viele bereits für diesen Tag gebucht haben. Natürlich kann man sich auch die Bewertungen vorangegangener Besucher durchlesen. Meist ist man nicht alleine zu Besuch sondern sitzt mit anderen gleich gesinnten zusammen. Bei unserer ersten EatWith Buchung kamen 8 Personen aus San Francisco und zwei nette Damen aus Finnland hinzu. Mit unseren Gastgebern "Philippe&Dzianis" und uns saßen also 4 Nationen auf einem Tisch. Die Stimmung war sehr ausgelassen und die Unterhaltungen großartig. Ein weiterer klarer Vorteil von EatWith ist, dass man den Preis bereits kennt und vorab bezahlt. In unseren Fall hatten wir ein 3-Gänge Menü mit Appetizers und Weinbegleitung für wirklich wenig Geld. So kann man sich auch etwas sparen und erlebt womöglich unvergessliches.

LaFourchette

Ebenfalls aus dem Hause TripAdvisor kommt unser dritter Tipp für günstiges Essen in Paris: LaFourchettte

Im Prinzip ist es eine Webseite oder auch App für Tischreservierungen. Wenn man ein Restaurant gefunden hat, reserviert man sich online einen Tisch für eine bestimmte Uhrzeit und bekommt dafür einen Rabatt auf Menüs oder spezielle Gerichte. Der Vorteil für Restaurants ist, dass sie ihre Einrichtung sehr schnell bekannt machen können, da auch viele Pariser diesen Service nutzen und sie schon ungefähr wissen wie viele Gäste sie an einem Abend haben werden. Ein Vorteil für den Nutzer ist auch, dass LaFourchette direkt in der TripAdvisor App integriert ist und man aus der App mit einem Klick auf die dazu passende LaFouchette Seite kommt. So lassen sich wieder ein paar Euros sparen. Beim bezahlen im Restaurant sollte man dennoch die Rechnung kontrollieren und gegebenenfalls erwähnen, dass man über LaFourchette gebucht hatte. Wir nutzten diesen Service zwei mal und waren sehr zufrieden. Die Reservierung klappte problemlos und die Rabatte bekamen wir auch.

Wenn ihr weitere Tipps (außer Restaurant Empfehlungen) habt, wie ihr in Paris an gutes und günstiges essen kommt, könnt ihr das in den Kommentaren loswerden. Wir würden uns freuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0