· 

All-Inklusiv Ägypten: 3 Tipps die wir gerne weitergeben

Ägypten ist ein tolles Land für Club-Urlaub mit einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis. Zwar nahm der Tourismus wegen der Revolution und der Terroranschläge gewaltig ab, jedoch geht es seit 2017 wieder aufwärts. Wir waren 2014 in Ägypten und verbrachten tolle Tage im Magic Life Club Kalawy - hier nachzulesen. Und jetzt zu unseren 3 Tipps, welche wir aus diesem Urlaub mitgebracht haben.

Flughafen Hurghada: Achtung Abzocke

Ägypten ist ein leider armes Land, deswegen versuchen einheimische gerne mit kleinen Schummeleien etwas dazu zu verdienen. So auch am Flughafen wo sich viele Touristen aufhalten, die meist schnell weiter müssen um Flug oder Transfer zu erreichen und wenig Zeit zum überlegen haben. So ging es auch uns, als wir vor dem Boarding noch schnell die Toilette aufsuchen wollten. Ein Flughafenmitarbeiter klebte dreist einen Pappteller auf die Damen-Toillettentüre und verlangte Geld für die WC Benutzung. Wirft man einen Blick auf die Herren Seite sieht man, dass auf der Türe "Free Toilet" steht. Wenn man den Herren damit konfrontiert und den Pappteller hebt lässt er einen auch ohne Bezahlung durch. Fazit: Mann sollte immer etwas misstrauisch gegenüber komischen vorgehensweisen sein, die angeblich Geld kosten. 

Mit Trinkgeld zum VIP-Gast werden

Wie am Flughafen, so auch im Hotel. Viele Gäste genießen gerne das All-Inklusiv Angebot und die Tatsache, dass man kein Geld braucht, um etwas zum trinken oder zum essen zu bekommen. Doch wer besser behandelt werden möchte, sollte immer ein paar Euros oder ein Dollar-Scheine bei sich haben. Gibt man oftmals Trinkgeld, spricht sich das bei den Angestellten relativ rasch herum und man wird an einer vollen Bar schneller bedient oder bekommt etwas mehr von seinem Drink. In Perfektion kann das dann auch so sein, dass der Herr, der die Gläser und Teller von den Liegeplätzen abräumt einen 10x am Tag fragt ob er was bringen kann. Praktisch wenn man im Urlaub nicht mal mehr aufstehen muss um ein Getränk zu bekommen. Der Mitarbeiter freut sich also dass er ein Trinkgeld bekommt und einem selbst wird damit der Urlaub noch angenehmer gemacht.

Fotografieren in Ägypten

Schon aus Höflichkeit solltet ihr Fragen bevor ihr jemanden fotografiert. Aber im Islam gibt es auch ein umstrittenes Bilderverbot. Für sie ist Gott allein Schöpfer und niemand darf irgendein Lebewesen erschaffen, weder ein Bild, noch eine Skulptur, und eben auch kein Foto. Anderenfalls würde der Künstler, sprich der Fotograf, Allah Konkurrenz machen, was schlichtweg als Blasphemie angesehen wird.

Grundsätzlich könnt ihr überall in Ägypten fotografieren, außer in militärischen Gebieten, Bahnhöfen, Flugplätzen, Häfen, Brücken und dem Suezkanal. Ausnahmen gelten auch für Moscheen.

Bei verschleierten Frauen solltet ihr euch ebenfalls besser zurückhalten. Vor allem wenn ihr männlichen Geschlechts seid und der Ehemann in der Nähe ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0