· 

Alpentherme Bad Hosfgastein

Vor Kurzem waren wir ein Wochenende in Bad Hofgastein und haben uns die Alpentherme angesehen.

Die Anreise mit dem Zug von Klagenfurt nach Bad Hofgastein klappte trotz Schienenersatzverkehr problemlos und wir erreichten Freitag Abend unser Hotel im Herzen von Bad Hofgastein. Wir übernachteten im Kur- und Sporthotel Winkler, ein 4 Sterne Haus mit rustikalem Flair, das auch Premium Partner der Therme ist und als Inklusiv-Leistung den uneingeschränkten Zutritt zur Alpentherme während des Aufenthaltes ermöglicht.

Aufteilung der Alpentherme

Die Therme bietet vier Bereiche an:

  • Family World

Die Family World bietet genug Platz für Familien mit Kindern. Es gibt einen eigenen Kleinkinderbereich, zwei Indoor Wasserrutschen (die Black-Hole-Raftingrutsche mit Touch Points und die Speed-Rutsche mit Zeitmessung) sowie einen Multimedia-Erlebnisdom der von einem Lazy-River-Strömungskanal umgeben ist.

 

  • Relax World

In der Relax World findet man ein riesiges Becken mit verschiedenen Massagedüsen, Luftsprudel-Liegen und Geysire und es gibt auch einen Durchgang zum Außenbecken. Des weiteren findet man ein heißes Urquellbecken mit Blick auf die Alpen und im Außenbereich ein Sportbecken sowie den Thermal See. Es gibt sehr viele Liegemöglichkeiten und es werden regelmäßig Sportaktivitäten zum Mitmachen angeboten.

  • Sauna World

Die Sauna World bietet neben Infrarot Kabinen 10 verschiedene Saunen an. In der größten Sauna, die Cascadia werden stündlich Spezialaufgüsse geboten und im Dampfbad hat man fünf mal die Möglichkeit sich mit verschiedenen Dingen einzucremen, wie z.B. Honig, Meersalz oder einem Peeling. Es gibt mehrere Ruhebereiche, genügend Duschen, eine Wasserbar und einen kleines Restaurant. Becken gibt es nur im Außenbereich - einen Thermalsee, ein 24° Becken sowie ein warmes Becken.

  • Ladies World

Zutritt nur für Frauen - ganz klar. Dieser Bereich bietet den Frauen eine Finnische Sauna, ein  Dampfbad sowie eine Infrarot Kabine. Neben Ruhebereichen bietet die Ladies World auch eine Teebar und eine Dachterrasse.

Die Sauna World in der Alpentherme Bad Hofgastein

Wir besuchten die Therme in der Nebensaison, weshalb wir nicht das Gefühl hatten, dass die Therme voll ausgelastet war. Wir hatten genügend Platz zum Liegen und die Saunen waren außer bei den Aufgüssen nicht überfüllt. Was aber bestimmt auch damit zu tun hat, dass es 10 verschiedene Saunen gibt, die wirklich toll gemacht sind. In der Cascadia gibt es im ersten Stock auch einen Ruhebereich, jedoch mit dem Hinweis keine Liegen zu reservieren, was aber niemanden kümmert. Ein toller Raum mit Blick auf die Alpen, der jedoch sehr warm ist. Womöglich liegt es daran, dass die Sauna direkt darunter liegt.

Ansonsten gibt es noch zwei weitere Ruheräume im Innenbereich. Duschen gibt es an vier verschiedenen Stellen, im Außenbereich sogar ein Duschhaus, welches wirklich toll ist. Schade fanden wir nur, dass es keine Seifenspender gab. Auch Trinkbrunnen gibt es genügend, wobei aus Liebe zur Umwelt auf Plastik und Pappbecher verzichtet wird. Man kann bei der Kasse für 1€ eine Trinkflasche kaufen oder wenn man es weiß einfach selbst eine mitbringen. Das fanden wir einen tollen Ansatz!

Der Thermalsee war dann doch kälter als angenommen und diente uns nach der Sauna eher zum Abkühlen. Der Vorteil dabei ist aber, dass man bei 3 Metern Tiefe wirklich schwimmen kann.

Das warme Becken ist groß und bietet genügend Platz, aber auch hier haben wir leider etwas zu bemängeln - das Becken liegt direkt neben den kleinen Restaurant, sodass man beim Rein- und Rausgehen immer den Blicken der Raucher, Biertrinker oder Brezelesser ausgesetzt ist - sei es bewusst oder unbewusst.

Auch erwähnenswert für die Hauptsaison: Jeden Sonntag ist Familien Sauna Tag. Sprich - da haben auch Kinder Zutritt zur Sauna World und wir denken, dass dann die Entspannung etwas darunter leiden kann. An unseren Sonntag hielt sich das aber in Grenzen.

Die Relax World in der Alpentherme Bad Hofgastein

In der Relax World fiel uns als erstes auf, dass es doch recht laut ist. Das liegt womöglich daran, dass sehr viel los war und es in dem großen Raum etwas gehallt hat. Die Luft war sehr schwül aber man konnte ja auch nach draußen schwimmen. Auch hier müssen wir die Lage nochmals erwähnen, denn der Blick auf die Alpen rundherum ist wirklich toll.

Der Thermalsee der Relaxworld ist eher was für den Sommer oder Hart gesottene. Nach kurzem Zehnspitzentest kehrten wir wieder zurück ins warme Wasser. Im Innenbereich testeten wir noch das heiße Urquellbecken, dass mit 36° wirklich heiß war und mit Luftsprudel ausgestattet ist.

das Restaurant

Relax und Family World Restaurant

Das Restaurant, das zwischen der Relax World und der Family World liegt und quasi als Raumtrenner fungiert, hat uns leider etwas enttäuscht. Beim Eintritt zur Therme bekommt man einen Gutschein für einen Kaffee um 1,50€ dazu, welchen wir gleich am ersten Tag einlösten und weil zum Kaffee ein Stück Kuchen nicht fehlen darf, nahmen wir auch noch einen Marillenkuchen dazu. Der Kaffee traf leider nicht unseren Geschmack, wobei darüber gestritten werden kann. Der Marillenkuchen aber dürfte von vorgestern gewesen sein, denn man bekam ihn nicht auf die Gabel. Er war so trocken, dass er sich beim hineinstechen sofort in Brösel verwandelte - sozusagen Zauberkuchen. Da half auch der Staubzucker auf den vertrockneten Marillen nicht. Am nächsten Tag konsumierten wir hier nichts mehr.

Sauna World Restaurant

Das Restaurant im Sauna Bereich hat uns jedenfalls dann doch sehr überrascht. Normale Preise und frisches Essen. Die Brezeln waren noch warm und wurden auch mit Liptauerdip angeboten. Der Wurstsalat wurde frisch zubereitet und konnte fast ein Mittagessen ersetzen. Die Bedienung war sehr freundlich und auf zack.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0